Husch, husch, nach Bad Feilnbach

Falls Ihr am Wochenende Lust auf einen schönen Ausflug habt, fahrt nach Bad Feilnbach. Dort findet gerade der Weibamarkt statt, an dessen Standln saugute lokale Köstlichkeiten zu probieren und schöne, liebevoll handgenähte, -gefilzte, -gestrickte und -gebastelte Besonderheiten zu bestaunen und zu kaufen sind. Mir hat es eine Designerin angetan, die auf wunderbare Weise aus Filz und Stoff ganz und gar ungewöhnliche Röcke zaubert. Von Frau “alles Vanille” nahm ich ein Glas Bitter Lime-Brotauftsrich mit (support your local Spezialitätenhändlerin!!!). Meine Freundin Ina und ich haben gestern im Gasthaus Pfeiffenthaler noch üppig zu  Abend gegessen. Der mit Allgäuer Käse gefüllte Spinatknödel in Pilzrahm war ein Gedicht und wir mehr als satt.


Wir waren gestern Abend bei Nacht und Nebel auf dem Markt unterwegs, heute und morgen bei schönstem Sonnenschein macht die Entdeckungstour dort sicher noch mehr Vergnügen.

3 Gedanken zu „Husch, husch, nach Bad Feilnbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.